Projekt der Einkommensgenerierung

Einkommensprojekt, Küken werden zu Legehennen erzogen

Aufgrund der vorherrschenden Bedingungen (u.a. hohe Arbeitslosenquote) in Namabasa, Uganda können nur unregelmäßig Schulgelder bezahlt werden. Da folgernd die Gehälter nicht bezahlt werden konnten, wanderten die bereits fortgebildeten Lehrkräfte ab. Somit entstand die Idee des Projekts zur Einkommensgenerierung für Eltern. Unser Ziel ist, dies zu verhindern und damit möglichst viel Stabilität an der Schule zu schaffen.

 

Am runden Tisch erzählte Milton, der Manager der Vine Parents School, dass er sein Schulgeld durch das brennen und verkaufen von Ziegeln erwirtschaftete und durch die Aufzucht von Schweinen seinen Universitätsabschluss finanzierte. Africa (k)now e.V. machte es sich zur Aufgabe den Eltern innerhalb der Community, eine Einkommensmöglichkeit zu schaffen mit der sie das Schulgeld ihrer Kinder bezahlen können.

Fütterung der Legehennen

Aufgrund unseres eingeschränkten Budgets entschieden wir uns dazu das Einkommensprojekt durch die Aufzucht von Legehennen zu starten. 

Drei alleinerziehende Mütter bekamen 17 Küken vom Verein gestellt. Hierzu kommt notwendige Ausrüstung und Futter bis die Legehennen legefähig werden.

Darauf ist der Anspruch, dass durch den Verkauf von Eiern das Futter selbst finanziert werden kann und das Schulgeld erwirtschaftet wird. Weiter soll auf einem gemeinsamen Konto Geld hinterlegt werden. Hiermit soll in Zukunft neue Küken gekauft und die Fütterung bis zur Legefähigkeit finanziert werden.

Diese Methode soll in Zukunft eine nachhaltige Alternative zur aktuellen direkten Förderung von Lehrergehältern werden.  

In unserem Blog geben wir regelmäßige Updates.

Alle Parteien stehen in einem regelmäßigen Austausch und lernen jeden Tag hinzu. 

Die Hühner legen fleißig Eier um unsere Kinder zu unterstützen

Nach 6 Monaten legen die Hühner nun regelmäßig Eier. Die Mütter kümmern sich von nun an selbst um Futter, Medizin und die Bezahlung des Schulgeldes. Der restliche Gewinn wird gespart, um das Projekt eigenständig nach Ende der Legezeit wieder von Vorne zu starten. 

 

Über die Adventszeit entwickelte Africa (k)now e.V. einen Spendenaufruf, um das Hühnerprojekt zu erweitern. Ende Januar 2021 soll dieses Vorhaben umgesetzt werden. Hierbei soll auch die zentrale Haltung an der Schule erprobt werden. Wir sind gespannt, ob Unterschiede zu der jeweiligen Haltung im Haus der Eltern zu erkennen sind.

 

Außerdem freuen wir uns, das erfolgreiche Projekt zu erweitern.